Blackjack und das Kartenspielen - Mediennerd: 

Blackjack und das Kartenspielen

Blackjack ist eines der beliebtesten Kartenspiele der Welt. In dieser Review/Rezension findest du einen Überblick über die Geschichte des Spiels, eine Erklärung der Spielregeln, eine kurze Erläuterung verschiedener Kartenblätter, einen Einblick in die Besonderheiten des Spielens im Casino, Näheres zur Meinung von MediennerdBilder und natürlich die Wertung. 

Blackjack

Die Geschichte des Spiels: Blackjack ist das weltweit am meisten gespielte Kartenspiel seiner Art. Aber was macht ein Spiel derart beliebt, dass es Menschen auf der ganzen Welt in seinen Bann zieht und seit Jahrhunderten regelmäßig gespielt wird? Eine Antwort ist vielleicht, dass Blackjack sehr leicht zu erlernen ist. Außerdem hat das Spiel noch etwas, das seine Fans schätzen: Man spielt gegen das Haus, was für viele einen zusätzlichen Reiz ausmacht.

Blackjack hat seinen Ursprung in einem Spiel, dass sich Einundzwanzig nennt und aus Frankreich stammt (fr. vingt (et) un). Die frühesten Nachweise seiner Existenz stammen aus dem frühen 17. Jahrhundert. Später sind diese auch in Frankreich und Spanien zu finden. Der Name Blackjack stammt aus den USA. Um das Interesse der Bevölkerung am Spiel zu wecken, lockten Casinos mit einer hohen Gewinnauszahlung von 10:1. Dieser Gewinn konnte unter anderem erzielt werden, wenn ein Pik-Ass und ein schwarzer Bube (black jack) gezogen wurde, also entweder ein Kreuzbube oder ein Pikbube. So bürgerte sich der Name ein.

Übrigens kann das Spiel Einundzwanzig (auch als 17 und 4 bekannt, engl. Pontoon) auch mit Kindern gespielt werden, denn es muss natürlich nicht um Geld gespielt werden.

Spielregeln: Der Name Einundzwanzig stammt daher, dass es beim Spiel darum geht, mit dem Wert seiner Karten so nah wie möglich an die Zahl 21 heranzukommen, ohne diesen Wert allerdings zu überschreiten. Der Dealer teilt die Karten reihum aus und die Spieler bestimmen, ob sie weitere Karten erhalten möchten, je nachdem wie sie ihre Chancen einschätzen. Man spielt im Spiel gegen den Kartengeber. Hat man die 21 nicht erreicht oder überschritten, so ist das Ziel, einen höheren Wert als der Dealer zu erreichen. Andernfalls verliert man seinen Einsatz.

Es gibt natürlich viele Feinheiten im Spiel und weitere Regeln, die hier nicht erwähnt werden können. Zum Beispiel spielen für jeden Spieler auch die Karten der anderen Spieler und die des Dealers eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung von Strategien. Daneben gibt es auch andere Möglichkeiten, sich einen Vorteil im Spiel zu verschaffen.

Spielkarten und ihre verschiedenen Kartenblätter: Spielkarten stammen aus Ostasien (man nimmt an aus China und Korea) – einer Region der Welt, die Vorreiter bei der Herstellung von Karton war. Diese bedruckten Karten zeigten auch damals schon Bilder, ähnlich wie wir sie von König, Dame und Bube kennen.

Seitdem haben sich verschiedene Standard-Kartenblätter entwickelt. In Deutschland wird zum Beispiel am häufigsten mit dem französischen, dem Deutschen und dem fränkischen, Altenburger und bayrischen Kartenblatt gespielt. Beim Blackjack wird mit französischen Spielkarten (52 Blatt) gespielt, auf dem die allgemein bekannten Symbole Kreuz, Pik, Herz und Karo abgebildet sind. Die Farben des Deutschen Blatts wären Eichel, Grün, Herz und Schellen.

Blackjack in Casinos: In den Casinos der Welt ist Blackjack das beliebteste Spiel. Das gilt nicht nur für die klassischen Spielbanken, sondern auch für Online Anbieter. Letztere haben allerdings den Vorteil, dass sie eine viel größere Auswahl von verschiedenen Spiel-Varianten anbieten können, etwas das in traditionellen Casinos nicht möglich ist. Einer der Marktführer bei den Online Casinos, 32Red, bietet z. B. 38 Blackjack-Varianten an. Die Spielvarianten Atlantic City Blackjack and Vegas Strip Blackjack werden dabei am häufigsten gespielt – alle Blackjack Spiele von 32Red oder anderer Online Anbieter wie Europaplay oder William Hill Casino verwenden übrigens ebenfalls das französische Blatt. Im Vergleich wird im landesweit bekannten, vornehmen Casino Baden-Baden das klassische Spiel an fünf Blackjack-Tischen angeboten. Man sieht den Unterschied.

Bilder:

Blackjack21

„Blackjack21“ by Poliander80 – http://www.bestcasino.org/. Licensed under CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Blackjack21.jpg#/media/File:Blackjack21.jpg

Auch wenn es vielen vielleicht schon bekannt ist, zieht Blackjack immer wieder neue Spieler an, die das Spiel zu schätzen lernen. Der Grund ist, dass es einfach Spaß macht. Hinzu kommt, dass es relativ einfach zu erlernen ist und daher keine komplizierten Spielregeln im Gedächtnis behalten werden müssen, während man versucht zu spielen. Meiner Meinung nach ist es ein klasse Spiel.

shared on wplocker.com