Die Story im Ersten: Vertrauen verspielt? (ARD) (11. Juli 2016) (23:00 Uhr) - Mediennerd: 

Die Story im Ersten: Vertrauen verspielt? (ARD) (11. Juli 2016) (23:00 Uhr)

Tagesschau
Bild © NDR

Was ist Die Story im Ersten: Vertrauen verspielt? eigentlich genau?

Nicht nur für Dunja Hayali vom ZDF oder den „Spiegel“-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer ist es die „Gretchenfrage“: Wie können Medien das Vertrauen ihrer Zuschauer, Leser und Hörer zurückgewinnen? Denn jenseits all derer, die immer nur „Lügenpresse“ skandieren, kommen unterschiedliche Studien aus der jüngsten Zeit zu ähnlichen Ergebnissen: Viele Bürger misstrauen der Arbeit der Journalistinnen und Journalisten. Allerdings belegen frühere Untersuchungen, dass dieser sogenannte Vertrauensverlust in den vergangenen Jahren noch gravierender war. Doch die aktuelle Diskussion um dieses Thema ist wesentlich lauter und heftiger als in der Vergangenheit. Dafür verantwortlich ist auch eine sogenannte „Gegenöffentlichkeit“, die im Internet dafür sorgt, dass unbewiesene Behauptungen, üble Gerüchte oder vorschnelle Spekulationen von vielen Nutzern als glaubwürdig und seriös empfunden werden. Armin Wolf, Stellvertretender Chefredakteur des ORF, bangt deshalb um den demokratischen Diskurs und warnt: „Wir können nicht zuschauen, wie die Menschen sich letztlich in irgendeine Informationsparallelwelt begeben.“

Auch Ulrik Haagerup, Nachrichtenchef des Dänischen Rundfunks (DR), hat sich dem Thema Glaubwürdigkeit verschrieben. Er plädiert für eine neue Fehlerkultur: „Wenn sich früher jemand beschwert hat und wir wussten, er hat Recht, haben wir versucht, den Fehler klammheimlich zu korrigieren. Wir dachten, es schadet unserer Glaubwürdigkeit, wenn jemand merkt, dass wir Fehler machen. Aber die Wahrheit ist: Die einzigen, die keine Fehler machen, sind diejenigen, die gar nichts machen.“ Klaus Brinkbäumer, Chefredakteur des „Spiegel“, hält einen Kulturwandel unter Journalisten ebenfalls für notwendig: „Wir müssen die Kritik annehmen, wir müssen nach meinem Gefühl auch anders erzählen. Anders erzählen bedeutet eine andere Sprache, Raum für Zweifel lassen.“ Wie das gehen kann, zeigen die Autoren Sinje Stadtlich und Bastian Berbner für „Die Story im Ersten“ anhand von Beispielen aus Deutschland und dem europäischen Ausland. Sie besuchen Medienleute, die bewusst andere Themen setzen, um der Skandalisierung entgegenzuwirken. Neben Armin Wolf, Klaus Brinkbäumer und Ulrik Haagerup äußern sich die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali, die ARD-Vorsitzende und MDR-Intendantin Karola Wille, der Chefredakteur von ARD-aktuell, Kai Gniffke, der Stellvertretende Chefredakteur von „WeltN24″, Ulf Poschardt, sowie kompetente Medienwissenschaftler zum Thema „Vertrauen verspielt? – Wie Medien um Glaubwürdigkeit kämpfen“.

 KLiCK MiCH um 30 Tage kostenlos TOP Filme und Dokus zu schauen ★

Einerseits finde ich solche Dokus gut, denn sie zeigen das die Medien eben nicht immer alles richtig machen, das man vieles hinterfragen sollte, weil eben sehr viele Berichtersattungen falsch oder einseitig sind, manche sogar aufgebessert, das sie sich besser anhören. Allerdings sollte diese Doku nur als Ansatz genommen werden sich Gedanken zu machen, Vorgänge zu googeln, selbst nachzuforschen wenn einen eine News interessiert und sich vor allem immer selbst ein Bild zu machen, denn auch wenn diese Doku das aufzeigt, das viel Quatsch gemacht wird in der Medienwelt ist sie doch eben von den öffentlich rechtlichen produziert und die greifen sich niemals wirklich selbst an, so ist ein kurzer Abschnitt über den Einmarsch von Putin zu sehen, bei dem gesagt wird für viele war die Berichterstattung gegen Putin zu einseitig, für mich war es damals auch, sie war aber vor allem falsch, wie man ja jetzt besser weiß, was aber nicht erwähnt wird, man schneidet sich eben nicht selbst ins Fleisch, wie man so schön sagt, so versucht diese Doku kritisch zu sein, schafft es gegenüber einigen Medien auch im Ansatz, aber eben nicht in letzte Konsequenz. Schauen kann man es dennoch einmal, uninteressant war es auf keinen Fall. Ich könnte euch an dieser Stelle noch Fernsehkritik.tv empfehlen, der Holger deckt immer interessante Dinge im Zusammenhang mit den Nachrichten auf, schaut da mal rein, dümmer macht das auf keinen Fall.

award75

Im Ansatz kritisch, allerdings nicht bis in die letzte Konsequenz


shared on wplocker.com